Das war die  Podiumsdiskussion

"Heißer  Herbst mit der BKHW"
am 6.10.2010

PolitikerInnen  sind für uns da.
Sind  PolitikerInnen  für uns da?

 

Welche Partei sollen WIR am 10.10.2010  wählen? 

Der Theatersaal war gut gefüllt - obwohl  leider in ganz Wien unser Mitteilungsblatt erst nach der Veranstaltung zugestellt wurde. 

Es wurde eifrig wahlgeworben, zugehört,  diskutiert, erklärt, nachgefragt, positioniert,...
Auch im Anschluss im kühlen Freien. 

Herr Mag. Dr. Härtel vermittelte in seinem Impulsreferat die Wichtigkeit der elementaren Bildung.
Die Forderungen nach nachhaltigen Reformen im Bildungsbereich und bei der Ausbildung für ALLE  pädagogischen
Berufe unterstrich er in deren Bedeutung für eine bildungsstarke  Gesellschaft.
Der Beruf der Kindergarten- und  HortpädagogInnen muss für dessen Bedeutung, an der Basis der außerfamiliären  Bildung, aufgewertet werden - was auch mit der Ausbildungsreform gekoppelt  ist.
PolitikerInnen müssen mutig mehr in den  elementaren Bildungsbereich investieren, um die Bildungschancen
unserer  Kinder zu erhöhen. 

Mag.a Lisa Nimmervoll führte mit ‘beim-Punkt-bleibender’ Moderation durch den Abend, verschaffte jeder
Wortmeldung Zeit und unterstützte unsere bildungspolitischen Forderungen. 

Die PolitikerInnen präsentierten ihre Konzepte/Forderungen/Überlegungen, die nicht unbedingt mit den
BKHW-Forderungen  konform gehen... 

Von den eingeladenen Vorsitzenden der  wahlwerbenden Parteien nahm nur Frau Vassilakou/GRÜNE die
Chance persönlich  wahr. Die SPÖ war zuletzt doppelt vertreten - Herr Stadtrat Oxonitsch  unterstützte
Herrn GR Vettermann bei der Darlegung der Position der zu diesem Zeitpunkt regierenden Partei.

Die VertreterInnen der anderen  Parteien:
ÖVP - GRin Monika  Riha
KPÖ - Vera  Modjawer
BZÖ - Mag. Michael  Tscharnutter
FPÖ - BRin Monika Mühlwerth war  verhindert 

Jetzt ist die Wahl ist gelaufen - wir  warten sehr interessiert auf die neue Stadtregierung - und welches
Programm sie  für den elementaren und außerschulischen Bildungsbereich Wiens  beschließt...
Wir bleiben dran, beobachten, fordern und  verbreiten Resultate (gibt es hoffentlich dann  bald!). 

Viel Spaß beim Betrachten der Fotos  :-)

Zu den Fragen aus dem Publikum:

FRAGE:

Die Anzahl der Kinder mit besonderem Förderbedarf nimmt zu.
Die Unterstützung durch Mobile SonderkindergartenpädagogInnen und PsychologInnen ist dringend auszubauen.

Was ist diesbezüglich aus politischer Sicht geplant?

ANTWORT von Stadtrat Oxonitsch:

Unterstützende Systeme sind notwendig.
Der Ausbau von Stellen ist angedacht.

 

Mitschrift ÖVP - Monika Riha

Mitschrift SPÖ - Heinz Vettermann + Christian Oxonitsch

 

ZURÜCK