B K H W

 B   K   H   W
Berufsgruppe  von
Kindergarten- und
HortpädagogInnen
Wiens

 

1993-2002

http://BKHW.at

 

Plattform EduCare
Österreichischer Dachverband der Berufsgruppen der Kindergarten- und HortpädagogInnen

Site-Gliederung

Archiv

2000 - 2002

2002

Stellungnahme zur KTH-Verordnung in Wien

2002

Unzählige Kontakte zum Thema: “Berufsbezeichnung:Tante”; Kooperation mit
Standard und Kurier zu den Themen: Kindergartengesetz, Platz für Kinder,
Frauen/Beruf, Bildung, Qualität in der Kinderbetreuung

27.04.2002

KIWI (Kinder In Wien) Fachtagung: Diskussionsrunde leitete Raphaela Keller .
Auch im Fortbildungsprogramm der Wr. Kinderfreunde ist die BKHW vertreten

07.11.2001

Besuch bei Fr. Vizebürgermeisterin Laska

Sommer 2001

Reaktion auf die Image- und frauenfeindliche Aussage des Herrn Frauenministerin
Haupt (Oma Ersatz zum KTH....)

2001

“MÖWE”- Briefwechsel

2001

Arbeit am Berufsbild- Folder

30.05.2001

“Die finanzielle Zukunft der Kinderbetreuungseinrichtungen in Wien im Hinblick auf
Qualitätssicherung und Qualitätsoptimierung” mit PolitikerInnen in der BAKIP
Kenyongasse 4-12

23.02.2000

1. Veranstaltung mit allen Parteien. Thema: “Kinder brauchen Geld und keinen
Rotstift”

26.09.2000

2. Veranstaltung zum selben Thema

Mai 2000

6-Jahresfeier des ÖDKH in der BAKIP Ettenreichgasse

Ende 2000

Brief an Bundeskanzler Schüssel zum Thema: Regierungsprogramm: Fehlen der
Institution Kindergarten im Sinne einer politischen Zielerklärung

11.11.2000

PolitikerInnentreffen bezüglich der Kindergartengesetznovellierung
Diskussionen über die ”Selektionsfreie Schuleingangsphase”

14.-16.06 2000

“Child-Safety- Week” im technischen Museum

©2010   

1993 - 1999

27.01.1999

Veranstaltung zum Projekt COMENIUS mit Fr. Mag. Petra Reiter

März 1999

Präsentation der Broschüre: “Miteinander für alle” im KTH Auerwelsbachpark.
Auflage: 100.000 Stück

12.04.1999

Besuch bei Frauenministerin B. Prammer aufgrund des Werbespots der
Kampagne ”Platz da!” im ORF

1999

Ausbildungskonzepte

1999

Veranstaltung zum Thema: ”Qualität versus Quantität” (gemeinsam mit der
Kinderdrehscheibe)

1999

ZIB; Stete Kontakte mit JournalistInnen, Treffen, LeserInnenbriefe.....

23.02.1999

Informations- Veranstaltung zum Thema: “KES”

1999

Fragebogen zum Thema: “Berufsbild”

1998

Stellungnahme zur neuen SOKI- Ausbildung

09.06.1998

Bundesrahmengesetz zur Qualitätssicherung in der Kinderbetreuung

1998

Von der Befähigungsprüfung zum Diplom (Mehrere Treffen mit Dr. Diemert)

Oktober 1998

 EU-Projekt COMENIUS

1998

Arbeitskreis erstellt “Wunsch- und Forderungskatalog” - zum Thema “Praxisnähe
der Ausbildung der Kinderbetreuungseinrichtungen” erging an Fr. VBM Laska
Berufstiteländerung folgte zunächst verbal, später durch Gesetz und Verordnung
Termin dazu mit Sekretär von Frau BM Gehrer

1998

Mehrere Interviews in der Zeit im Bild

1998

“Pädagogische Konzepte, Sparmaßnahmen? Neue Wege? Chaos?”
VertreterInnen der Trägerorganisationen

Februar 1997

Fragebögen wurden an alle Inspektorinnen aller Trägerorganisationen geschickt
(Arbeitssituation und Arbeitsauftrag)

1997

Teilnahme an und Initiierung von diversen Gesprächsrunden zum Thema
Kinderbetreuungsscheck; Arbeitskreis zum Thema : Reform der Ausbildung zur
Kindergarten- und HortpädagogInnen

1997

Diskussion zum Thema: “Hortsterben”

16.05.1997

Fragebogenaktion zum Thema: “Zufriedenheit mit den Öffnungszeiten der
Kinderbetreuungseinrichtungen” in Zusammenarbeit mit dem AMS

13.03.1997

Pressekonferenz im Presseclub Concordia Veranstaltung: “Stabilität in flexiblen
Zeiten”

06.03.1997

Thema: ”Stabilität in flexiblen Zeit”
( BKHW, Elfriede Hammerl Wr. Wirtschaftskammer, GPA, GdG, KIWI)

25.01.1996

Veranstaltung zur Imagekampagne

10.04.1996

Live-Auftritt am Radio Wien Tag

 

Präsentation im Restaurant Weberknecht.

1996

“College, Ausbildungsform der Zukunft”

1996

Veranstaltung zum Thema: “Vorschulerziehung in Europa”

19.09.1996- 22.09.1996

Messe: “Unser Kind”

10.04.1996

Präsentation der Imagekampagne im Restaurant Weberknecht

Jänner 1996

Start der Imagekampagne mit Plakatpräsentation
Es folgten viele konstruktive Kontakte mit Medien, ein Schwerpunkttag in “Radio Wien”
Druck der Plakate und Postkarten

Ende 1995

Fusionierung des Vereins BASIS mit der BKHW

05.04.1995

ORF Unfalldarstellung

25.01.1995

1. Veranstaltung zur Imagekampagne im Restaurant Weberknecht

1995

Erstausgabe des Info-Folders der BKHW; Presseartikelsammlung aus mehreren
Bundesländern (z.B. Brief an „Frauenministerin“ Haupt 3/2001); Start der
Imagekampagne im März 1995- („Äne, Mäne, Muh und drin bist du!“
„Keine Angst vor´m schwarzen Mann“, „HAU DEN LUKAS nicht!“
„ICH BIN ICH- Mamas Rockzipfel brauch´ ich nicht!“

Seit 1995

kämpfen wir für eine unsere Berufsbezeichnung:
„Kindergarten- und HortpädagogIn“ ab März 2003 wird diese Berufsbezeichnung
im Kindergartengesetz verankert sein.

Herbst 1994

Installation des Arbeitskreises: “Praxisnähe der Ausbildung zur Kindergarten-
und HortpädagogInnen“

Jänner 1994

Mitgründung des ÖDKH (Österreichischer Dachverband ); Fragebogen

1994

Arbeitskreis zum Thema: Ausbildung/BAKIPäd.

1.Juni 1993

Erscheint erstmals unser Mitteilungsblatt „AKTIV“, das seither regelmäßig 4 mal jährlich erscheint, davon jedenfalls 1mal als Großaussendung an alle
Kindertagesheime in Wien, die Berufsgruppen der Bundesländer und
verschiedene interessierte Menschen